Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

ENERGIEWENDE, KLIMASCHUTZ UND VERSORGUNGSSICHERHEIT

Angesichts der Klimakrise stellt die Energiewende eine der größten Herausforderungen unserer Zeit dar. Neben der ökologischen Bedeutung eröffnet der Übergang zu erneuerbaren Energien auch neue Möglichkeiten für die Dezentralisierung des Energiesystems und für die Gründung von Energiegemeinschaften. Dieser Workshop legt den Fokus auf Energiegemeinschaften in Form von Genossenschaften und fragt nach deren Voraussetzungen, Vorteilen und notwendigen Rahmenbedingungen.

Moderation

Anna Schreuer, Universität Graz & IFZ

Inputs

Barbara Pogacar, ÖGV: Energiegenossenschaften - eine flexible Lösung für dezentrales Energiewirtschaften

Die Rechtsform der Genossenschaft wird mit ihren Vorteilen gegenüber anderen Rechtsformen als flexibles Lösungsmodell vorgestellt. Es soll ein Verständnis geweckt werden, in welchen Konstellationen die Genossenschaft für die Gründung einer EEG die beste Rechtsform ist.

Christian Pomper, Raiffeisen-Revisionsverband Niederösterreich-Wien: Erneuerbare Energiegenossenschaften als Teil der Energiewende

Genossenschaften als Organisationsform für Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften. Rechtliche Ausgestaltungsmöglichkeiten und Rahmenbedingungen. Genossenschaftliches Potenzial und Stärken.

Phillip Stempkowski, renew.coop: Energiegenossenschaft – How to? Skizze zur Gründung einer Energiegemeinschaft als Genossenschaft

Es erfolgt ein Überblick über den Gründungsprozess einer Genossenschaft von der Planung zur Gründung bis zur Eintragung im Firmenbuch gegeben. Dabei werden die wesentlichen Fragestellungen die es insbesondere im Rahmen der Satzungsgestaltung zu beantworten gilt besprochen.

 

Barbara Pogacar ist seit rd. fünf Jahren Leiterin der Gründungsabteilung und der rechtlichen Betreuungsabteilung der Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften des Österreichischen Genossenschaftsverband // Schulze-Delitzsch tätig. Davor war sie 12 Jahre als Rechtsanwältin in renommierten Rechtsanwaltskanzleien in Wien und Wien-Umgebung mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht tätig.

Christian Pomper ist Genossenschaftsgründer, Revisor, Vortragender und Autor zu Themen des Genossenschaftswesens. Sein Schwerpunkt liegt in der praktischen Weiterentwicklung der Genossenschaft im 21. Jahrhundert. Gegenwärtig ist er beim Raiffeisen-Revisionsverband Niederösterreich-Wien im Bereich Revision Ware/Verwertung sowie als Stabstelle Verbandsbüro tätig.

Anna Schreuer arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung der Universität Graz, sowie am Interdisziplinären Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur (IFZ). In ihrer Dissertation befasste sie sich mit der Entstehung und Ausbreitung von Gemeinschaftsanlagen im Bereich erneuerbarer Energien in Österreich und Deutschland. Derzeit liegt der Schwerpunkt Ihrer Forschung auf Transformationsprozessen im Bereich der Mobilität.

Phillip Stempkowski ist Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf Genossenschaftsrecht und Gründungsvorstand des neuen Genossenschaftsrevisionsverbandes renew (www.renew.coop). In beiden Rollen berät er InteressentInnen für Energiegemeinschaften in allen gesellschafts- und vertragsrechtlichen Fragestellungen. Neben seiner Expertise und Leidenschaft im Genossenschaftsrecht und über 5 Jahren Tätigkeit in der anwaltlichen Beratung, kann er dabei auch auf die Erfahrungen aus seiner nahezu zehnjährigen Praxis als Mitarbeiter und zuletzt Leiter der Rechtsabteilung des österreichischen Genossenschaftsverbandes zurückgreifen.

Kontakt

Telefon:+43 (0)316 380 - 8895 (Andreas Exner)
Mobil:+43 (0)316 380 - 3649 (Dirk Raith)


Wir bitten um Anmeldung unter folgendem Link:


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.